Biografie

Foto :  Jeannine Doll
Foto : Jeannine Doll

Von Klassik bis Rock über Folk und Metal - Shir-Ran Yinon ist eine vielseitige und facettenreiche Musikerin. Als Performerin an Geige und Bratsche wie auch als Komponistin und Arrangeurin setzt sie sich keine musikalischen Grenzen. 

 

Shir-Ran steht regelmäßig mit bekannten Bands der Rock- und Metalszene auf der Bühne - seit 2014 ist sie ständige Gast-Geigerin bei der britischen Rockband New Model Army; 2015-2016 war sie mit der erfolgreichen Schweizer Folk-Metal Band Eluveitie als Geigerin und Backgroundsängerin auf Tour. Als Gast auf der Bühne und im Studio spielte Shir-Ran auch mit Epica (NL), Haggard (DE), Cellar Darling (CH), Fjoergyn (DE), Die Zöllner (DE), Engerling (DE) und vielen anderen. Konzerttouren führten sie in die USA, Kanada, Australien, Südafrika, Singapur, Taiwan und über 20 europäische Länder.

 

Neben Rock und Metal beschäftigt sich Shir-Ran mit weiteren musikalischen Genres und spielte u.a. als Substitutin beim Musical "Das Wunder von Bern" in Hamburg und in der Band von "The Voice of Israel". Ursprünglich kommt sie jedoch aus der Klassik - Shir-Ran studierte Viola an der Jerusalem Academy of Music and Dance bei Avshalom Sarid und war dort 2011-2013 Stipendiatin des Kammermusikexzellenzprogramms. Später absolvierte sie ein Orchesterpraktikum in der KammerAkademie Halle (in Kooperation mit der Staatskapelle Halle) und spielte in verschiedenen Orchestern in Deutschland und Israel.

 

Shir-Ran ist außerdem Komponistin und Arrangeurin. Sie studierte Komposition bei Prof. Oded Zehavi an der University of Haifa und wurde dort 2011 mit dem Preis des Dekans sowie dem ersten Preis des Itay Weiner Kompositionswettbewerbs ausgezeichnet. Auch ihre Kompositionen umfassen ein breites musikalisches Spektrum - sie komponierte klassische Werke, Musik für Kurzfilme und Theaterproduktionen, schrieb Arrangements im Pop-Rock Bereich und produzierte elektronische Musik. Das jüngste Auftragswerk "Vivid" für die Deutsche Streicherphilharmonie wurde im Juli 2016 in Aschaffenburg uraufgeführt; weitere Kompositionen und Arrangements schrieb sie u.a. für das Haifa Symphony Orchestra, die KammerAkademie Halle, das Jerusalem Street Orchestra und das Ensemble Melancholia, bei dem sie selber auch die Bratsche spielt.

 

Shir-Ran wuchs in Mannheim auf und wohnte später in Haifa und Jerusalem in Israel. Seit 2013 lebt sie wieder in Deutschland und ist in Leipzig wohnhaft. Shir-Ran ist die Tochter des international renommierten Dirigenten Israel Yinon (1956-2015), der die Musik über alles liebte.