Biografie

Foto :  Shira Bitan
Foto : Shira Bitan

Von Klassik bis Pop und Rock über Folk und Metal - Shir-Ran Yinon ist eine vielseitige und facettenreiche Musikerin. Als Performerin an Violine, E-Geige und Viola, Sängerin, wie auch als Komponistin und Arrangeurin setzt sie sich keine musikalischen Grenzen. 

 

Shir-Ran ist an der Violine für ihr emotionales und versiertes Spiel wie auch für ihre große musikalische Bandbreite samt Improvisation bekannt. Sie performt international mit bekannten Bands der Rock- und Metalszene, darunter seit 2014 die legendäre britische Band New Model Army und 2015-2016 die Schweizer Folk-Metal-Band Eluveitie. Auf der Bühne gastierte sie als Solo-Geigerin und Sängerin bei zahlreichen Künstlern wie Schandmaul, Söhne Mannheims, Haggard, Epica, Calexico, Letzte Instanz, The Eden House, Die Zöllner, Engerling und Krayenzeit. Im Orchester begleitete sie Evanescence, 2Cellos, Gregory Porter und Santiano, letztere bei ihrem MTV Unplugged, und war im TV auch mit Herbert Grönemeyer, Revolverheld, Johnny Logan und in der Band von The Voice of Israel zu sehen. Tourneen führten Shir-Ran in über 30 Länder auf 5 Kontinenten, einschließlich Auftritten bei großen Festivals wie dem weltbekannten Wacken Open Air. Sie ist außerdem eine gefragte Studiomusikerin und spielte auf Alben von Delain, Cellar Darling, Leah, Suidakra, Ingrimm und vielen anderen, wobei sie ihre Soloparts und Streichersätze oft selber schreibt.

 

Shir-Ran spielt außerdem in verschiedenen Ensembles - sie ist Mitbegründerin des mondëna quartet, einem vielseitigen Streichquartett welches unter anderem ihre Kompositionen spielt und mit dem Polarkreis 18-Frontmann Felix Räuber zusammenarbeitet. Sie ist auch Mitglied des Casts von Le Pustra's Kabarett der Namenlosen sowie des Ensemble Cannelle, beides Formationen um Musik der 1920er Jahre. Shir-Rans musikalische Wurzeln liegen jedoch in der Klassik - sie begann mit dem klassischen Geigenunterricht im Alter von 9 Jahren und studierte späterhin Viola an der Jerusalem Academy of Music and Dance bei Avshalom Sarid. Bis heute spielt sie mitunter in verschiedenen Orchestern, zum Teil auch als Konzertmeisterin oder Stimmführerin.

 

Shir-Ran ist zudem Komponistin und Arrangeurin. Auch ihre Werken umfassen ein breites musikalisches Spektrum und verbinden diverse Genres miteinander. Zu den Höhepunkten ihres Schaffens zählen die Auftragskomposition "Present" zum 50-jährigen Jubiläum des Philharmonischen Kammerorchesters Dresden welche 2019 im Kulturpalast uraufgeführt wurde; die Veröffentlichung ihrer Komposition "Vivid" für die Deutsche Streicherphilharmonie auf der CD "Alma!" bei dem Label Genuin; sowie ihre viersätzige "Headbanging Symphony" für das Studentenorchester Münster und die Band Words of Farewell, welche die Welten der Klassik und des Metals vereint und 2018 mit großem Erfolg in Münster aufgeführt wurde. Weitere Kompositionen und Arrangements schrieb sie unter anderem für das Haifa Symphony Orchestra, die KammerAkademie Halle, Boho Strings sowie Ensembles des Leipziger Symphonieorchesters, der young academy Rostock und der Musikschule Leipzig. 2019 komponierte Shir-Ran für das Projekt „Komponisten schreiben für Jugend musiziert“ des Sächsischen Musikrats und war zudem Schirmherrin des Kompositionswettbewerbs „Score“ der Rheingauer Film-Symphoniker. Sie studierte Komposition bei Prof. Oded Zehavi und Prof. Eitan Steinberg an der University of Haifa und wurde dort mit mehreren Preisen ausgezeichnet. 

 

Shir-Ran wuchs in Mannheim auf und wohnte später in Israel. Seit 2013 lebt sie wieder in Deutschland und ist wohnhaft in Leipzig. Sie ist die Tochter des international renommierten Dirigenten Israel Yinon (1956-2015), der die Musik über alles liebte.